Beiträge 2016

 

 

16.12.2016 Bahn-O-Rama 3. Auflage

Dritter Veranstaltungstag vom Wiener Bahn-O-Rama und der Andrang der Starter wurde noch einmal übertroffen.

Das Hauptrennen wurde beim zweiten Bewerb leistungsmäßig geteilt, damit es für alle Beteiligten fairer und übersichtlicher  zuging.

Christian Csenar vom Union Cyclingteam NÖ fand sich genauso im Starterfeld wie Andreas Graf, der letztes Wochenende noch bei den Professional Six-Days von Amsterdam am Start war.

Beim zweiten Bewerb, einem Snowball Race (früher als dänisches Punkterennen bekannt) fühlte sich Christian schon sichtlich wohl.

Er konnte eine Plusrunde und etliche Punkte bei den Wertungen herausfahren und bestätigte hiermit seine Trainingsrichtung für die Radsaison 2017. 

 

 

Samstag 18.11.2016 STARBIKE CROSS II Auflage

Am Samstag fand das zweite Rennen des diesjährigen Starbike Cyclocross-Cups auf der Donauinsel statt. Nach seinem Querfeldein Debüt letzte Woche, war Damjan dieses Mal noch entschlossener das Rennen aktiv mitzugestalten.

In den ersten beiden Runden schloss er einige Löcher, sparte keine Körner und schaffte den Sprung in die Spitzengruppe. In der vierten Runde übernahm Damjan dann sogar die Führung, bis ihm eine Runde später der spätere Sieger einholte. Damjan konnte mangels seiner fehlenden Querfeldein-Technik das Tempo nicht ganz mitgehen und erreichte schlussendlich den hervorragenden 3. Platz.

Er ist von seiner Leistung bei diesem, zum Teil sehr schwierigen Rennbedingungen positiv überrascht.

Mit diesem Ergebnis schaffte er auch die Qualifikation für das 60-Minuten Hauptrennen bei den kommenden Terminen. 

Gratulation vom Veranstalter (STARBIKE)  und UCT-Vereinskassier Gerald Gspan. (siehe Foto oben rechts)

 

 

BAHN-O-Rama 2. Runde 18.11.016

Ein außergewöhnlich großes  Starterfeld bot sich den Zusehern beim 2. BAHN-O-RAMA im Ferry Dusika-Stadion letzten Freitag.

Diesmal neben Bernhard Redl auch Christian Csenar für das Union Cycling-Team Niederösterreich am Start.

Der erste Bewerb, ein 60 Runden Temporennen, und der hatte es gleich ordentlich in sich. Unsere tschechischen Gäste aus Prostejov schlugen ein rasantes Tempo an und so wurde nach der fünften Runde jeweils für den Rundenersten ein Punkt vergeben. Ein faires und super spannendes Rennen bis zum Schluss.

Beim zweiten Bewerb, einem 100 Runden Punkterennen positionierten sich die echten Bahncracks und ließen keinen Zweifel aufkommen, wer hier das Sagen hatte. Wiederum waren es die starken Gastfahrer aus Tschechien die den Ton angaben.

Unsere Fahrer Christian und Bernhard nahmen diese beiden Rennen als Aufbau für das Wintertraining in Angriff und freuten sich über diese gelungene abwechslungsreiche Veranstaltung. 

 

 

13.11.2016

CYCLOCROSS Starbike I auf der Donauinsel

Am Sonntag, den 13. November 2016 hat das sechste Rennen des diesjährigen Starbike Cyclocross-Cups stattgefunden.

Es war das erste (von vier) Rennen in Wien, die eigentlich schon abgesagt wurden. Dank einer tollen Rettungsaktion des Vienna International Cycling Clubs (VICC) und des Radgeschäfts Starbike wurden die fehlenden finanziellen Mittel in kürzester Zeit gesammelt. Diese Bemühungen machten sich schon beim ersten Rennen durch tolles Wetter, herausfordernde Streckenführung (gebaut vom Alexander Wagner und Robert Weber) und zahlreiche Zuschauer, bezahlt.

 

UCT wurde beim kürzeren, 40-Minuten Rennen, durch Damjan Dovzan vertreten. Damjan hat sich entschieden in der diesjährigen Winterpause in für ihn zwei neue Welten hinein zu schnuppern. Nämlich auf die der Bahn und in die Welt des Cyclocross. Es war sein erstes Querfeldein Rennen und er ging es mit der Devise der Donauinselcup-Kriterien an: „Es gibt nur ein Gas, nämlich Vollgas!“

Im Laufe des Rennens hat er sich bis zum 7. Platz nach vorne gearbeitet. Ein kleiner Sturz und fehlende Querfeldein-Technik haben jedoch am Ende seiner Platzierung geschadet und somit reichte es zum 11. Platz. Trotz des kleinen Beigeschmacks ist Damjan mit seiner Leistung zufrieden. Bereits am Samstag gibt es die Revanche!

 

Das UCT freut sich über so tolle motivierte Fahrer

und gratuliert herzlich zu so einem tollen Winter-Engagement!

 

 

 

 

Mit Ende Oktober 2016 beginnt im Dusika Radstadion eine neue Trainingsrennserie.

„BAHN-O-RAMA“ ist eine Trainingsrennserie über sechs Rennabende mit jeweils zwei Rennbewerben.

Letzten Freitag war Start und Bernhard Redl war das Aufgebot vom Union Cycling-Team Niederösterreich.

Es fand sich ein zahlreiches Starterfeld, bestehend aus  U-23,  Amateuren und Masterfahrern ein, um das erste Rennen, ein  Scratch über 60 Runden und das zweite Rennen, ein Dänisches Punkterennen, zu bestreiten.

Ein überaus positives Zeichen, welches den Bahnradsport in Wien wieder beleben wird.

 

Samstag 01.10.2016

NÖ-Kriterium in Kleinengersdorf

Radsaisonabschluss 2016 in Kleinengersdorf und noch dazu die ÖM Kriterium 2016 für Amateure.

Herrliches Spätsommerwetter begleitete unsere Fahrer bei dieser Traditionsveranstaltung vor zahlreich erschienenem Publikum.

Mario Fassl und Christian Csenar waren hier angetreten um die Radsaison würdig abzuschließen.

Angefeuert von Familienmitgliedern und Freunden fuhren sich beide Athleten die Seele aus dem Leib und gaben Ihr Bestes, um schliessendlich den 7. Gesamtplatz in der österreichischen Meisterschaft für das Union Cyclingteam Niederösterreich herauszufahren.

 

Recht herzliche Gratulation an unsere Fahrer.

 

Die gesamte Mannschaft des Union-Cycling-Team NÖ beendet die heurige Radsaison äußerst positiv und mit vielen großartigen Erfolgen. Diese großartigen Erfolge führen zurück auf großartige Zusammenarbeit, Zusammenhalt und Teamgeist.

 

Der UCT NÖ bedankt sich ganz herzlich bei seinen Fahrern für die erfolgreiche Saison und wünscht eine gute Vorbereitungszeit für die kommende Saison 2017!

HERZLICHEN DANK!

 

Samstag 01.10.2016

NÖ-Kriterium in Kleinengersdorf

Radsaisonabschluss 2016 in Kleinengersdorf und noch dazu die ÖM Kriterium 2016 für Amateure.

Herrliches Spätsommerwetter begleitete unsere Fahrer bei dieser Traditionsveranstaltung vor zahlreich erschienenem Publikum.

Mario Fassl und Christian Csenar waren hier angetreten um die Radsaison würdig abzuschließen.

Angefeuert von Familienmitgliedern und Freunden fuhren sich beide Athleten die Seele aus dem Leib und gaben Ihr Bestes, um schliessendlich den 7. Gesamtplatz in der österreichischen Meisterschaft für das Union Cyclingteam Niederösterreich herauszufahren.

 

Recht herzliche Gratulation an unsere Fahrer.

 

Die gesamte Mannschaft des Union-Cycling-Team NÖ beendet die heurige Radsaison äußerst positiv und mit vielen großartigen Erfolgen. Diese großartigen Erfolge führen zurück auf großartige Zusammenarbeit, Zusammenhalt und Teamgeist.

 

Der UCT NÖ bedankt sich ganz herzlich bei seinen Fahrern für die erfolgreiche Saison und wünscht eine gute Vorbereitungszeit für die kommende Saison 2017!

HERZLICHEN DANK!

 

 

16.09.2016 „Goldener Helm von Brünn“

Ein Bahnevent der Extraklasse

Dieses Traditionsbahnrennen in Brünn begeistert alljährlich Sportler und das sportbegeisterte Puplikum.

 

Die Teilnehmerliste war gespickt mit Bahnprofis aus Polen, Tschechien der Slowakei und Österreich.

 

Mittendrin Christian Csenar vom Union Cycling-Team Niederösterreich, der als österreichischer Amateurmeister im Punktefahren eine absolut sehenswerte Leistung bot.

 

Dem zahlreichen Brünner Publikum wurde auch hochkarätiger Bahnsport geboten, der rundum begeisterte.

 

125 Runden zu je 400 Meter war die Vorgabe und diese wurde mit einem Stundenmittel von 51,3 kmh absolviert.

 

Das milde Spätsommerwetter fügte der Veranstaltung auch noch die richtigen Bedingungen hinzu.

 

So kann Bahnradsport  für  Sportler und Zuseher zu einem „Highlight“ werden!

 

Christian Csenar beendete das Rennen im Mittelfeld der besten Bahnfahrer in Osteuropas.

 

 

Herzliche Gratulation !

 

 

Zwei Tage dauerte die Austragung der ÖM Bahnbewerbe 2016 und es gab etliches an Edelmetall für das Union Cyclingteam Niederösterreich als Belohnung für exzellenten Radsport.

Schon am ersten Tag überraschte Christian mit einer ausgezeichneten Zeit von 4:53:08 in der Einzelverfolgung und sicherte sich damit auch gleich die Bronzemedaille.

In seiner Paradedisziplin beim Punktefahren lief für Christian dann wirklich alles perfekt und er holte sich mit einer grandiosen Leistung den Österreichischen Meistertitel 2016.

Am darauffolgenden Tag kam dann eine Silbermedaille im Ausscheidungsrennen und ein vierter Platz beim Scratch dazu.

 

Das gesamte Union Cycling-Team gratuliert

zu dieser sensationellen Leistung.

 

01.09.2016 Donauinselcup die Neunte und gleichzeitig Finalreennen

Christian Csenar gewinnt den Donauinselcup 2016

Herrliches Wetter lockte wieder eine große Anzahl von Startern auf die Donauinsel. Für unser Team waren Bernhard Redl, Mario Fassl, Damjan Dovzan und Christian Csenar am Start, um alles zu geben.

In gewohnter Manier fanden sich bei den Rundenwertungen unsere Fahrer an der Spitze des Feldes. Bei den Fluchtversuchen waren wir immer präsent und  es war zumindest ein Fahrer vom Union Cyclingteam  in der Spitze vertreten. Christian und Damjan waren heute kaum zu halten und setzten sich abwechselnd vom Hauptfeld ab, um möglichst viele Punkte herauszufahren. Hervorragende Unterstützung leistete Mario Fassl, der sich wie immer selbstlos für unser Team aufopferte. Auch Bernhard Redl befand sich immer im Mittelfeld des Rennens und konnte sich recht gut in Szene setzen.

Aufgrund der Absage für den letzten Renntermin welcher am 06.09. stattfinden sollte, wurde das Finalrennen ohne Wissen der Fahrer also schon letzten Donnerstag gefahren.

Eine beeindruckende Teamleistung sorgte heuer für konstant gute Ergebnisse und war auch der Grundstein für diesen Gesamtsieg.

Herzliche Gratulation an das Team!

Leider wurde ohne Wissen der Fahrer das letzte Rennen einfach abgesagt. Das bedeutet somit, dass das Rennen vom 1.9.2016 das letzte Rennen war.

Schade, denn so kommt es zu keiner offiziellen Siegerehrung und wir können leider die Leistungen unserer Fahrer und ihr Engagement nicht gebührend feiern.

 

 

25.08.2016 Donauinsel die Achte

Achtes Rennen der Donauinselcupserie und unsere Jungs waren voll motiviert mit dabei. Das Rennen wurde aufgrund von Reparaturarbeiten bei der Fährstation auf 30 Runden verkürzt und deshalb gestaltete sich alles recht hektisch im Rennverlauf. Der Punktegewinn war diesmal  breit gestreut und sehr viele Fahrer kamen  in die Punktewertungen. Das Union Cyclingteam NÖ vertreten durch Bernhard Redl, Damjan Dovzan, Mario Fassl und Christian Csenar konnten sich recht gut in Szene setzen  und erhöhten den Punktestand für die Gesamtwertung.

 

Dienstag, 02.08.2016 Donauinselcup die Siebente

Platz eins für Christian Csenar, Rang zwei für Damjan Dovzan

Diesmal drängte sich Damjan Dovzan mit einer Superform auf und suchte immer wieder einen Alleingang in der Flucht.

Selbstverständlich wurde er von seinen Kollegen Mario und Christian vorbildhaft unterstützt in dem Nachfahrarbeit nicht unterstützt wurde. Bei den Haupt- und Zwischenwertungen ließ auch Christian kaum eine Gelegenheit zum Punktegewinn aus und arbeitete mit Mario perfekt zusammen. Unser Team präsentierte sich dann auch im Endergebnis dieses Kriteriums perfekt.

Christian Csenar gewann das Rennen mit 38 Punkten, dicht gefolgt vom bärenstarken Damjan Dovzan mit 37 Punkten auf Platz 2 und Mario Fassl auf Platz 10 mit 8 Punkten.

Gratualtion, eine eindrucksvolle Vorstellung vom Union Cyclingteam Niederösterreich !

 

 

 

 

Sonntag 31.07.2016 NÖ-Landesmeisterschaft Strasse 2016

Christian Csenar erspurtet sensationell die Silbermedaille bei der NÖ-LM Strasse 2016

In Purgstall wurde heuer auch die NÖ-Landesmeisterschaft Straße 2016 ausgetragen. Diese fand hier im Erlauftal auch einen würdigen Kurs.

Fünf Runden zu je 20,6 km warteten auf die hochmotivierten Jungs vom Union Cycling Team NÖ, Mario Fassl, Christian Csenar und Damjan Dovzan.

Bei äußerst sommerlichen Temperaturen wurde bereits um 8:30 Uhr gestartet, um der Sommerhitze etwas entgegenzuwirken.

Alle für Einen war auch an diesem Tag wieder die Devise! Im  Laufe des Rennens sollte sich entscheiden, wer von den Jungs die besten Beine hatte. Und genau dieser sollte dann vom Team auch die volle Unterstützung erhalten.

Innerhalb der ersten drei Runden kam es zu keinen nennenswerten Ausreissversuchen. Es galt, in keine Stürze verwickelt zu werden und bei diesen Temperaturen für einen ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu sorgen.

Die entscheidende Attacke wurde dann in der vorletzten Runde von Mario Fassl und Damjan Dovzan gesetzt und so konnte sich Christian Csenar mit einigen Fahrern vom Hauptfeld absetzen.

Die Spitzengruppe arbeitete auch  gut zusammen und erst im Finish wurde die Gruppe etwas zerrissen. Im Zielsprint setzte dann Csenar mit einer taktischen Meisterleistung noch seine Klasse unter Beweis und erreichte den zweiten Platz im Rennen und somit die Silbermedaille in der NÖ-Landesmeisterschaft.

 

Herzliche Gratulation allen UTC-Fahrern für die tolle Teamarbeit !

 

29. bis 31.08.2016 Erlauftaler-Radsporttage 2016

Foto: Mario Fassl

 

Christian Csenar holt Silber bei der NÖ-LM Kriterium

Das Eröffnungsrennen der Internationalen Erlauftaler-Radsporttage 2016 war am Freitag, den 29. Juli das Abendkriterium, welches heuer als NÖ-Landesmeisterschafts-Kriterium gewertet wurde.

Hochmotiviert ging unser Team an den Start, da es ja den Landesmeistertitel aus dem Vorjahr zu verteidigen gab.

Immer aktiv und mit toller Unterstützung von Damjan Dovzan wurde das Rennen von Christian Csenar kontrolliert.

Bei den Wertungen wurden immer wieder Punkte hereingefahren, was durch die tschechische und deutsche Konkurrenz überaus schwierig war und jeder einzeln erkämpfte Punkt Schwerstarbeit bedeutete.

Durch einen sagenhaften Einsatz von Csenar und Dovzan reichte es zwar nicht ganz zum Sieg, aber mit der Silbermedaille konnten wir auch überaus  zufrieden sein.

Recht herzliche Gratulation an das Team.

 

Donnerstag 28.07.2016 Donauisnselcup die Sechste

 

Dieses Kriterium war ausschließlich als letzte Vorbereitung für die  NÖ- Landesmeisterschaft 2016 Kriterium in Purgstall vorgesehen und es wurden nur noch kleine Abstimmungen vorgenommen. Trotzdem war das Union Cycling-Team Niederösterreich, vertreten durch Christian Csenar, Damjan Dovzan und Bernhard Redl, immer im vordersten Rennabschnitt zu finden.

Die Punktejagt für die Gesamtwertung wurde erfolgreich fortgesetzt. 

 

Donnerstag 28.07.2016 Donauisnselcup die Sechste

 

Dieses Kriterium war ausschließlich als letzte Vorbereitung für die  NÖ- Landesmeisterschaft 2016 Kriterium in Purgstall vorgesehen und es wurden nur noch kleine Abstimmungen vorgenommen. Trotzdem war das Union Cycling-Team Niederösterreich, vertreten durch Christian Csenar, Damjan Dovzan und Bernhard Redl, immer im vordersten Rennabschnitt zu finden.

Die Punktejagt für die Gesamtwertung wurde erfolgreich fortgesetzt. 

 

Das Union Cycling Erfolgsteam mit ihrem sportlichen Leiter Ernst Kocner

 

 

 

16. und 17. Juli 2017 Biedermaier Radtage

Mario Fassl mit dem Lokalmathador Mario Höller aus Pernitz

16.7, Biedermaier Radtage: 2. Tag

 

Sonntag 17.07.2016 Rundstreckenrennen in Neusiedl/Piestingtal

Damjan sprintet zum Gesamtsieg

Ein anspruchsvoller Rundkurs mit etwa 2,5 km Länge und einem 600 Meter Anstieg Richtung Waidmannsfeld, welcher 25 mal rund um das Sportzentrum Neusiedl zu fahren war.

Motiviert von der tollen Leistung vom Vortag kam heute auch noch Damjan Dovzan als Unterstützung zum Team. Schon in Runde drei setzte Damjan ein erstes Zeichen und spurtete mit zwei Fluchtgefährten die Anhöhe hinauf.

Wenig später versuchten Christian und Mario ebenfalls Vorstöße, welche jedoch vom Hauptfeld immer wieder gestellt wurden. Laufend wurde das Tempo verschärft und der Rennverlauf blieb offen.

In Runde 23 setzte Damjan dann beim Anstieg alles daran, um sich vom Hauptfeld abzusetzen. Es gelang ihm mit einem zweiten Fahrer einen etwa zehn Sekunden Vorsprung  nach der Anhöhe herauszufahren. Nach dieser rennentscheidenden Attacke konnte sein Fluchtgefährte das Tempo nicht mehr halten und so ging Damjan im Alleingang in die letzte Runde.

Mit einem kraftvollen Antritt flog er förmlich über den letzten Anstieg und nahm die Abfahrt mit vollem Risiko in Angriff. Unangefochten erreichte er die Zielgerade beim Sportzentrum und feierte so einen sensationellen Sieg.

Beim darauffolgenden Zielsprint konnte Christian und Mario dann noch die Plätze 10 und 15 herausfahren.

 

Herzliche Gratulation

zu dieser hervorragenden Leistung an das Team !

 

16.7. Biedermaier Radtage: 1. Tag

Bei regnerisch und kühlen Bedingungen  gingen unsere Fahrer Mario Fassl und Christian Csenar in Pernitz/Piestingtal zum Kriterium an den Start.

Nur  echte Kriteriumspezialsisten wagten sich hier in das Rennen, da die Zielkurve bei solchen Bedingungen  besonders gefährlich sein kann. Diesmal war auch eine  slowakische Mannschaft aus Nitra mit einigen Fahrern mit  dabei und diese mischten im Rennen ordentlich mit.

In gewohnter Manier setzten sich Christian und Mario immer wieder in Szene und konnten bei den Wertungsrunden punkten. Gott sei Dank kam es zu keinerlei Stürzen und durch die beharrliche Fahrweise von Christian reichten die Punkte dann noch zum dritten Gesamtrang.

Mario konnte sich trotz aufopfernder Helferdienste für Christian noch den 10. Platz sichern. Völlig durchnässt und verschmutzt freute man sich dann aber über das erfolgreiche Ergebnis.

 

09. u. 10.07.2016 Strobl Classics Starzendorf bzw. Schwarzenbach/Pielach

Christian Csenar zwei mal in den Preisrängen!

 

!

 

09. u. 10.07.2016 Strobl Classics Starzendorf bzw. Schwarzenbach/Pielach

Christian Csenar zwei mal in den Preisrängen!

Immer ein nettes Umfeld und bestens organisierte Rennen bieten die Strobl Classics Rennen, veranstaltet vom Pielachtaler Radclub.

 

Diesmal keine Hitzeschlacht rund um Starzendorf, aber mit einer etwas verkürzten Streckenführung. Das war die Herausforderung für unsere Amateure Christian Csenar und Mario Fassl.

 

Sehr aktiv und immer in Spitzenpositionen waren die Fahrer vom UCT zu finden. Leider konnte sich keine Spitzengruppe vom Hauptfeld lösen und so gestaltete sich die Schlusskurve in Starzendorf als Scharfrichter. Wer hier auch nur kurz zurückzieht, geht leider leer aus. Im Zielsprint erkämpfte sich Christian dann den vierten Gesamtrang und sicherte sich damit einen Preisrang. Mario war super mit dabei, belegte dann jedoch unglücklich den 11. Gesamtrang.

 

Sonntag, 10 Juli, stand das Bergkriterium gemeinsam mit Junioren und Amateuren im Schwarzenbach am Programm. Nach der ersten Punktewertung setzte sich eine drei Mann Spitzengruppe mit Christian Csenar ab, diese hielt das Hauptfeld auf Distanz. So konnte  Christian wichtige Punkte einfahren.

Ein äußerst schwieriger Kurs und Temperaturen um 32 Grad verlangten den Fahrern alles ab. Christian konnte sich dann noch auf den 4. Gesamtplatz in den Preisrängen heranarbeiten. Er bekam den Preis von der Dirnlkönigin 2016 überreicht.

Recht herzliche Gratulation unseren Fahrern für die gute Zusammenarbeit!

 

Donnerstag 30.06.2016

Donauinselcup die Fünfte

Bernhard Redl, Damjan Dovzan und Christian Csenar setzten die Punktejagd auf der Donauinsel fort.

Es folgt ja nun eine längere Pause bedingt durch die zur Zeit laufende Österreichradrundfahrt.

Wieder fand sich ein großes Starterfeld auf der Donauinsel ein und in gewohnter Manier konnten sich unsere Fahrer bei den Punktewertungen bestens behaupten.

Eine Spitzengruppe konnte sich  diesmal zwar kaum absetzen, aber durch die vorbildhafte Unterstützung unsere Teammitglieder konnte Christian Csenar wieder wichtige Punkte sammeln.

Von der Hitze gezeichnet, aber glücklich über das erfolgreich beendete Rennen, konnte das Team die Heimfahrt antreten.

 

26.06.2016 Strassenrennen in Strasswalchen

Im Schatten der ÖM-Elite 2016 wurde in  Salzburg auch ein Rennen für die Kategorien Amateure und Junioren ausgetragen. Daher waren die Bedingungen perfekt für eine sicheres Radrennen gegeben und es fanden sich auch zahlreiche Schaulustige auf der gesamten Stecke rund um Strasswalchen.Schon beim Aufwärmen vor dem Bewerb war es für viele Fahrer ein besonderes Erlebnis, den Weg mit Profis wie Marco Haller, Bernhard Eisel, Matthias Brändle und Stefan Denifl zu kreuzen.

Unser Team ging also äußerst motiviert in dieses über vier Runden zu je 25 km lange Rennen.Man könnte meinen, dass die Jungs die gleiche Taktik wie bei den Donauinselrennen verfolgten. Immer ganz vorne und bei jedem Angriff dabei.

In der dritten Runde ging dann  eine sechs Mann Gruppe erfolgreich in Führung und natürlich war das Union Cycling-Team durch Christian Csenar vertreten.

Die Spitzengruppe vergrößerte in Folge den Vorsprung auf das Hauptfeld in dem Damjan Dovzan alles daransetzte das Tempo  herauszunehmen.

In der vierten Runde am letzten Anstieg konnte sich Christian Csenar mit seinen Fluchtgefährten Götschhofer und Strobl von der Spitzengruppe absetzen und sie steuerten unangefochten dem Ziel entgegen.

Beim darauffolgenden Zielsprint konnte Christian seine ganze Erfahrung als Sprinter ausspielen und ließ den beiden  Konkurrenten keine Chance.

 Er sicherte sich den Gesamtsieg vor den zahlreichen Zusehern.

Ein großartiger Erfolg für Christian Csenar und

das Union Cycling-Team Niederösterreich

 im Rahmen dieser tollen Veranstaltung in Salzburg.

Recht herzliche Gratulation!

 

 

Dienstag 21.06.2016, Donauinselcup die 4. Etappe

Während halb Österreich vor den TV-Geräten sitzt und die EURO 2016 sieht, kämpfen unsere Jungs beim Donauinselcup um Wertungspunkte.

Ein schon gewohntes Bild, Damjan Dovzan und Christian Csenar versuchen durch Ausreißversuche das große Fahrerfeld zu sprengen, um in den Wertungsrunden möglichst viele Punkte einfahren zu können.

Da unser Team mittlerweile ständig unter Beobachtung steht, wird dies jedoch ein schwieriges Unterfangen.  

Trotzdem punkten beide Fahrer immer wieder und sie schaffen so eine solide Ausgangsposition für die Gesamtwertung. Wir können gespannt sein auf das Endergebnis!

 

Dienstag 14.06.2014 Donauinsel 3. Rennen

Harte Sprints und hauchdünne Entscheidungen

 

Gestern Abend bekamen Cristian Csenar, Mario Fassl und Damjan Dovzan Unterstützung durch Bernhard Red,l der sich nun wieder den Rennen widmen wird.

Alle Augen  waren diesmal auf Christian gerichtet und so war es kein leichtes Spiel, denn die Wertungen wurden durch extrem harte Sprints entschieden.

Aber die Teamarbeit mit der aufopfernden Unterstützung von Damjan, Mario und Bernhard brachten uns die wichtigen Punkte, um weiterhin im Rennen der Gesamtwertung zu bleiben. 

Wie man sehen kann, hat auch das Wetter gut gehalten, worüber wir natürlich auch sehr froh waren.

 

Donnerstag 09.06.2016 Donauinselcup die Zweite

„Der Cyclingteam-Express kommt in Fahrt“

Selbst dunkle Regenwolken und schlechte Wettervorhersagen konnten die zahlreich erschienenen Radsportler nicht abhalten, das Inselkriterium zu bestreiten.

Nach dem 2. Platz beim Eröffnungsrennen konnte Christian Csenar auch gestern wieder auf perfekte Helferdienste durch Mario Fassl und Damjan Dovzan zurückblicken.

Der Union Cyclingteam-Express funktionierte ausgezeichnet und schon nach wenigen gemeinsamen Rennen konnte sich Damjan perfekt in das Team einfügen.

Wie aus dem Lehrbuch wurden die Sprints vorbereitet und abgeschlosssen und so Punkt um Punkt hereingefahren.

Sturzfrei und Gott sei Dank bei  trockenen Bedingungen konnte das Rennen beendet werden, eine richtig tolle Vorstellung vom Union Cycling-Team Niederösterreich.

Gratulation an die Fahrer!

 

Freitag 03.06.2016: 501 Runden von Brünn/CZ Radrennbahn

Ein Erlebnis der besonderen Art ist das Traditionsrennen auf der Brünner Radrennbahn 500 + 1 Runde.

Hier trifft sich die Bahn-Radelite aus Tschechien, Österreich, Polen, Ungarn und der Slowakei, mittendrin unser Bahn Spezialist Christian Csenar.

Zwei Etappen zu je 100 Runden waren Freitag zu fahren und es war eine echte Herausforderung, bei diesem extrem hohen Tempo zu bestehen.

Ständig wurden harte Angriffe von Dukla Praha und der polnischen Profimannschaft CCC  auf einen Rundengewinn gefahren und Christian konnte seine Erfahrung ausspielen und mit dem Hauptfeld ohne Schwierigkeiten ins Ziel zu kommen.

Totmüde aber überglücklich beendet Christian nach zwei Etappen das Rennen im Mittelfeld in prominenter Gesellschaft wie Rene Jauris, Jiri Hochmann, Martin Hacezky und vielen Bahnfahrern aus Tschechien.  Ahoi Brno.

 

Donnerstag 02.06.2016: Donauinselcup 2016

Mit großen Erwartungen starteten unsere Jungs, Christian Csenar, Mario Fassl und Damjan Dovzan  in die Rennserie. Es gilt  ja den Gesamtsieg aus dem Vorjahr 2015  zu verteidigen.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase war klar, Damjan fügt sich ansatzlos in den Sprinterzug des Union-Cycling-Teams ein und wird mit Mario und Christian bei den Wertungssprints gehörig Punkte einfahren.

Leider gab es diesmal zwei folgenschwere Stürze und das Rennen wurde aus Sicherheitsgründen um 10 Runden verkürzt.

Nur so konnten die verletzten Fahrer von der Rettung geborgen und sicher ins Krankenhaus gebracht werden.

Hoffentlich sehen wir die beiden verletzten Fahrer bald wieder bei den Rennen.

Auf diesem Wege gute Besserung.

 

Sonntag 29.Mai,2016

ÖM Strasse Amateure-GP Gössendorf, 28 Runden 95,2 km

Keine Belohnung für unseren „Helden“ Mario Fassl bei der ÖM 2016

 

Zum dritten Mal wurde vom Junior Cycling Team Graz der Grand Prix Gössendorf durchgeführt und diesmal war der Verein sogar Veranstalter der ÖM für Amateure.

Der Kurs bot ideale Bedingungen für Fluchtgruppen, da er sehr kurvenreich und eher unübersichtlich angelegt war.

Pünktlich um 15:00 starteten die Fahrer. Sämtliche Favoriten der Amateur-Kategorien waren am Start. Mario Fassl und Damjan Dovzan waren für das Union Cycling-Team Niederösterreich angetreten.

Mario suchte gleich einmal zu Rennbeginn die Flucht in kleinen Gruppen. Aber erst beim dritten Ausreißversuch in Runde 14 gelang es Mario mit fünf weiteren Fahrern dem Hauptfeld zu entkommen.

Ab da war Damjan damit beschäftigt im Hauptfeld die Nachfahrarbeit im Hauptfeld zu unterbinden.

Innerhalb von 10 Runden war ein relativ sicherer Vorsprung von 1 :43 Minuten bereits auf die Verfolger herausgefahren und das Rennen schien gelaufen zu sein.

Ab Runde 26, keine Verpflegung mehr möglich, also gingen alle Betreuer zurück in den  Start/Ziel Bereich.

Durch eine eigenartige Renntaktik der Spitzenfahrer - man war sich nicht mehr einig - wurde die 6-Mann-Spitzengruppe gesprengt. Da half auch Zuspruch von Mario nichts und der hart herausgefahrene Vorsprung schmolz dahin. Ob diese Gruppe ohne der aufopfernden Tempoarbeit von Mario Fassl in diese komfortable Schlussphase gekommen wäre, ist sehr fragwürdig.

So konnte unser „Held „ des Rennens den Lohn für seine aktive und unermüdliche Fahrweise nicht einfahren, sondern wurde im Finish vom heranbrausenden Verfolgerfeld gestellt.

 

Gratulation an Mario und Damjan zu diesen tollen und äußerst spannenden Meisterschaftsrennen!

 

 

17. Grafenbacher Radsporttage

"Die 3 Muskeltiere des Union Cycling Teams"

Berichte weiter unten

 

Sonntag 22.05.2016

2. Etappe Grafenbach

 

Bei herrlichem Umfeld und Kaiserwetter ging am Sonntag die zweite Etappe der Grafenbacher Radtage im Gebiet Schneeberg, Ober- und Unterdanegg über die Bühne. Ein riesiges Starterfeld nahm den 70 km langen Rundkurs in Angriff.

Heute konnte sich Mario Fassl immer wieder sehr angriffslustig  in Szene setzen. Christian Csenar und Damjam Dovzan positionierten sich ebenso geschickt im Fahrerfeld, um bei Fluchtversuchen erfolgreich eingreifen zu können.

Es wurden jedoch die meisten Versuche vom aufmerksamen Fahrerfeld vereitelt, und es gelang nur einem Einzelfahrer, sich vom Hauptfeld zu entfernen.

So kam es im Hauptfeld zu einem Finalsprint in dem Christian den 10. Platz, Damjan den 25. Platz, und Mario den 30. Platz belegten.

Dies bedeutete für Damjan den 6. für Christian den 8. und Mario den 16. Gesamtplatz bei den Grafenbacher Radsporttagen 2016.

 

Herzliche Gratulation an die Fahrer!

 

17. Grafenbacher Radsporttage

Samstag 21.05.2016 Grafenbach 1. Etappe Kriterium

Motiviert mit dem Gesamtführenden Damjan ging das Union Cycling Team NÖ in das mit 30 Runden und 10 Punktewertungen ausgeschriebene Bergkriterium. Ein sehr selektiver Rundkurs, der den Fahrern wirklich alles abverlangte. Schon in der zweiten Wertung konnte sich Damjan drei Punkte sichern und legte so eine solide Grundlage für dieses Rennen. Nun begann auch Christian Csenar sich auf die Punktewertungen zu konzentrieren und konnte in Folge 5 Punkte heraussprinten. Mario Fassl versuchte seine Kollegen so gut wie möglich zu unterstützen und von gefärlichen Situationen abzuschirmen. Christian Csenar fuhr in diesem harten Rennen in gewohnter Manier auch noch in die Preisränge. Er konnte sich auf den hervorragenden 6. Gesamtrang platzieren. Damjan Dovzan erreichte auch noch den 10. Gesamtrang im Kriteriumrennen und war jetzt in der Gesamtwertung auf Platz 4., Mario Fassl erreichte den 17. Gesamtrang beim Kriterium.  

 

17. Grafenbacher Radsporttage

Samstag 21.05.2016  Prolog

Damjan gewinnt den Prolog in Grafenbach

Eine sensationelle Bestzeit legte unser Neuzugang Damjan Dovzan beim Porlog in Grafenbach hin und distanzierte damit die gesamte Konkurrenz.

Christian Csenar belegte auf der Bergsprintstrecke  den sehr guten 10. Platz und Mario Fassl 20. Platz

 

15.Mai 2016: Leithaberg-Radmarathon in  Purbach am Neusiedlersee

Schon traditionell findet am Pfingstsonntag der Radmarathon in der Region Neusiedlersee/BGLD statt.

Nachdem im Rennkalender keine ausgeschriebenen Radrennen der ÖRV stattfanden, nahmen Mario Fassl und eine große Anzahl namhafter U-23 Amateure und Master-Radrennfahrer diese ausgezeichnete Abwechslung wahr, um hier sechs mal über das Leithagebirge zu fahren.

Der Anstieg in Donnerkirchen zur Kaisereiche und der Anstieg in Kaisersteinbruch Richtung Neusiedlersee musste je drei mal bewältigt werden.

Um 9:15 Uhr startete ein bunter Haufen von über 140 Fahrern in den doch recht anspruchsvollen Rundstreckenkurs.

Bei kühlen und windigen Temperaturen um die 14 Grad blieb es jedoch zur Freude aller Beteiligten das ganze Rennen über trocken und der Marathon ging grossteils sturtzfrei über die Bühne.

Für Mario war dies eine super Gelegenheit seine Form nach seinem Trainingslager in Kroatien zu überprüfen.

In gewohnt professioneller Manier bewältigte er die 120 km in 3 Stunden und 12 Minuten.

Die nächsten Rennen können also kommen.

 

Samstag 07.05.2016 Österreichische Meisterschaft „Berg“ für Amateure

Kindberg in der Steiermark war für die Amateur-Bergmeisterschaft 2016 Austragungsort.

Eine Streckenlänge von 8,7 km und 610 hm über den Möstlinggraben zum Berggasthof Pölzl war ausgeschrieben.

Zuvor gab e jedoch noch das vorgeschriebene Mindestgewicht für die Rennmaschinen von 6,80 kg,  welches durch die Rennrichter kontrolliert wurde, auf die Waage zu bringen.

Für unseren Starter, Christian Csenar war dies ein Kinderspiel, da er sich selbst nicht als Bergfax sieht und seine Rennmaschine nicht speziell auf „Berg“ ausgerichtet ist.

Überhaupt sah man sehr viele uns weniger bekannte Gesichter im Fahrerfeld als man es sonst bei den Amateurradrennen gewohnt ist.

Noch bevor um 14:35 das Rennen gestartet wurde, gab es etliche Regenschauer und Christian kämpfte mit den niedrigen feuchtkalten Temperaturen.

Der Start erfolgte  und es ging explosionsartig in die erste steile Rampe der Renndistanz und jeder Teilnehmer  versuchte einen möglichst günstigen Platz im Fahrerfeld zu erwischen.

Die Bergspezialisten Traxl, Oberngruber und Holzinger schlugen gleich einmal ein enorm hohes Tempo an und so bildeten sich noch vor der ersten Abfahrt kleinere Fahrergruppen.

Christian platzierte sich überraschend gut und kämpfte im Mittelfeld wie ein Löwe um jede Position.

Jetzt gab es noch 6,2 km mit  8,1 % Steigung im Schnitt bzw. 15% Maximum zu bezwingen und Christian war super drauf und hielt seine Position im Mittelfeld bis ins Ziel. Den Meistertitel sicherte sich Christian Oberngruber.  

 

Samstag 30.04.2016 Altstadtkriterium in Rottenmann/STMK

 

 

Letzten Samstag trafen sich die besten Amateur-Kriteriumfahrer im steirischen Rottenmann zum Altstadtkriterium.

Die Distanz war mit 50 Runden zu je 865 m festgelegt und so wurde bei den Sprintwertungen die Platzierungen ausgefahren.

Immer für eine Überraschung gut ist bei solchen Rennen Christian Csenar. Durch seine geschickte Fahrweise und seinen exzellenten Riecher bei Attacken ist Christian immer ein Anwärter auf eine tolle Platzierung.

Auch bei diesem Kriterium gelingt es ihm trotz übermächtiger Konkurrenz  einen Punktegewinn herauszufahren.

Mit einem beachtlichen Zieleinlauf (7) sichert Christian sogar noch den achten Gesamtrang ab und ist somit bei den Preisträgern dieses Kriteriums.

Herzliche Gratulation !!!

 

Trainingseinheit mit dem österreichischen Staatsmeister Marco Haller, April 2016

Letztes Wochenende gab es für Damjan Dovzan ein gemeinsames Radtraining im Wienerwald mit dem amtierenden österreichischen Staatsmeister Marco Haller.

Die beiden kennen sich ja schon seit den Rennen aus der Nachwuchszeit von Grafenstein/Kärnten her und so legte man eine gemeinsame Trainingseinheit über vier Stunden im Wienerwald ein.

Zu dem Katusha Profi Marco Haller gesellten sich auch noch Matthias Krizek, der jetzt in der Schweiz als Profi unter Vertrag steht und einige andere Amateurfahrer hinzu.

Bei solch einem Zusammentreffen holt man sich die nötige Motivation für die kommenden Rennen in der laufenden Rad-Saison 2016.

17.04.2016 55. Kirschblütenrennen in Wels/OÖ

Jährlich ruft das Kirschblütenrennen in der jungen Radsaison, diesmal zur 55. Auflage nach Wels!

Ein 124 Fahrer Starterfeld nimmt die 105,6 km lange Schleife um Wels in Angriff. Unseren Fahrern Christian Csenar, Mario Fassl und Neuzugang Damjan Dovzan war das angenehme Wetter und das tolle Flair im Startbereich anzusehen, die Nervosität verschwand und die Vorfreude machte sich breit. Gute Vorzeichen wurden im Rennen auch bestätigt. Christian, Mario und Damjan waren von Beginn an sehr aktiv und bestimmten das Renngeschehen. Nicht nur in den flachen Passagen, auch am Berg konnten wir überzeugen und so kam es, dass alle drei im Rennverlauf in einer etwa 35 Fahrer starken Spitzengruppe vertreten waren und um den Sieg mitkämpfen konnten.

Auch bei diesem Rennen, welches durch etliche schwere Stürtze geprägt war, konnten sich unsere Fahrer geschickt aus den Stürzen heraushalten, was unserem Team eine absolute top Mannschaftsleistung einbrachte.

Im abschließenden Schlusssprint fehlte dann jedoch das Quentchen Glück, aber dafür konnten wir alle unverletzt mit den Platzierungen Christian 15., Damjan 20. und Mario 24. glücklich die Heimreise antreten.

Gratulation für diesen tollen Einstand in die Radsaison 2016.

 

Samstag 16.04.2016 Einzelzeitfahren Ybbs/Donau

Strahlender Sonneschein und angenehme 20 Grad bereiteten den Radsportlern in der Wachau optimale Rennbedingungen auf dem 12,3 km langen Zeitfahrkurs entlang der Donau.

Wie jedes Jahr wird hier alles Material, was gut und teuer ist, in den Bewerb geworfen und man könnte glauben, dass man hier Gast bei einer Weltmeisterschaft ist.

Alleine bei den Amateuren gab es 47 Nennungen und alle, die ein ordentliches Zeitfahrrad besitzen, nützten diese Gelegenheit.

Auch unsere „Lokomotive“ Mario Fassl war mit dabei, um seine Form im Rennbetrieb zu überprüfen.

In gewohnter Manier spulte er die knapp 13 km mit einem Stundenmittel von exakt 44 km/h herunter und verbesserte seine persönliche Bestzeit auf diesem Zeitfahrkurs mit 16:46,09 Minuten.

Die Form passt, so kann Mario den nächsten Renneinsätzen gelassen entgegenblicken.

 

09.04.2016 3. Grand Prix Fliegerhorst in Markersdorf/Pielach

Der Grand Prix Fliegerhorst ist definitiv das  „Paris – Roubaix“ für österreichs Amateur-Radrennfahrer und wurde letzten Samstag zum dritten mal ausgetragen.

Ein bunter Mix von 70 Fahrern bestehend aus Amateuren, U-23 und Juniorenfahren nahm diese Höllenfahrt über 20 Runden zu je 4 km in Angriff.

Die Betonplattenpiste von Markersdorf ist für die Fahrer eine echte Herausforderung, da der Kurs bei niedrigen Temperaturen, Nässe und  Wind nur die härtesten Fahrer gut aussehen lässt.

Unser Team war durch Mario Fassl vertreten und er eröffnete somit seine Rennserie 2016.

Größte Vorsicht war hier angesagt, denn das Rennen  wurde höchst nervös und schnell begonnen und binnen weniger Runden war es für viele Fahrer sturzbedingt auch schon wieder zu Ende.

Mario konnte sich im Verfolgerfeld gut positionieren und versuchte durch geschickte Fahrweise sprichwörtlich nicht unter die Räder zu kommen.

Das Team Melasan bestimmte den Rennverlauf und sicherte sich auch den Gesamtsieg durchThomas Osbelt, der von seiner Mannschaft optimal unterstützt wurde.

Mario fuhr ein sehr gut kontrolliertes Rennen und beendete es sturzfrei im zweiten Verfolgerfeld

Trainingsaufbau in Kroatien!

Nicht alle Fahrer des Union Cycling-Team Niederösterreich haben die Vorbereitungen zur Radsaison 2016 bereits abgeschlossen.

In Kroatien konnte sich Bernhard Redl mit einigen österreichischen Radkollegen bei angenehmen Temperaturen auf die bevorstehenden Rennen vorbereiten.

Spätestens in zwei Wochen ist es aber dann auch für alle anderen so weit. Sie werden mit Schwung und Elan in das aktive Renngeschehen eingreifen.

Das Cycling-Team wünscht den Fahrern viel Spaß und Erfolg in der kommenden Radsaison!

20.03.2016 Radsaisoneröffnung in Leonding/OÖ

Frühlingbeginn, die Radsaison 2016 beginnt Gott sei Dank bei recht freundlichen Wetterbedingungen.

Für die Amateure und Junioren gab es in Leonding wieder ein gemeinsames Rennen, welches  über vier Runden mit 86 km ausgetragen wurde.

Ein enormes Starterfeld von 149 Fahrern zeigt das große Interesse und sollte die erste Formüberprüfung sein.

Damjan Dovzan unser Neuzugang, ließ sich diese erste Gelegenheit nicht entgehen und stellte sich der Konkurrenz aus Österreich, Ungarn, Slowenien, Tschechien und Deutschland.

Mit dabei auch der Juniorenweltmeister 2015 Felix Gall (RC ARBÖ Tom Tailor Wörgl) und wie oft bekommt man schon die Gelegenheit sich mit einem Weltmeister zu messen.

Damjan war von Beginn an gut positioniert und konnte sich auch aus den unzähligen Stürzen heraushalten. Bei den Anstiegen war er immer in den vordersten Fahrerreihen zu finden, so war hier auch keinerlei Gefahr, den Kontakt zu den Spitzenfahrern zu verlieren.

In der dritten Runde gab es dann einen erfolgreichen Vorstoß einer kleinen Gruppe, welche dann einen winzigen Vorsprung ins Ziel retten konnte.

Damjan erreichte mit dem kurz darauffolgenden Hauptfeld das Ziel und ersprintete noch den 20. Gesamtrang in diesem Rennen.

Also ein recht erfreulicher Saisonbeginn, welcher sturzfrei mit allen Top-Amateuren beendet wurde.

Gemeinde St. Andrä Wördern
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Union Cycling Team Niederösterreich