Willkommen auf der homepage des Union Cycling Team Niederösterreich

Querfeldeinschlacht 11.10.2020

 

Sonntag, 11.10.2020: Querfeldeinrennen in der Seeschlacht nahe Langenzersdorf

Die "Crosser" können sich freuen, sie starteten die Quersaison 2020/21 in der Seeschlacht in Langenzersdorf.

Am Badesee "Seeschlacht" wurde wieder ein interessanter Kurs für die Rad-Akteure aufgebaut. Sämtliche Corona Covid 19 Maßnahmen wurden eingehalten und so konnte das recht große Starterfeld das 60 Minuten Rennen in Angriff nehmen.

Um beim Radtraining neue Impulse zu setzen, debütierte Mario Fassl bei diesem Querfeldeinrennen mit seinem ersten "Cross-Start". 

Bei diesem etwa 60 Minuten andauernden Rennen muss ein Rundkurs - gespickt mit Hindernissen,  steilen Anstiegen und kurvigen Talfahrten mit technisch sehr schwierigen Passagen - absolviert werden.

Hier wurde vom Start weg bis ins Ziel 100 Prozent den Fahren abverlangt.

Mario fühlte sich auf der Strecke sehr wohl und er konnte das Rennen sturzfrei beenden.

Somit zieht er eine positive Bilanz bei seinem Ersteinstieg in den "Cross-Sport".

Herzliche Gratulation zum erfolgreichen "Cross-Strart-Debüt!

 

 

in der Seeschlacht

Saisonabschluss in Klein Engersdorf

Robert Mitosinka und Mario Fassl beim Vorstart  vor dem Abschlussrennen 

 Robert wie man ihn kennt bei seinen Angriffen

Samstag 03.10.2020

Saisonende in Klein Engersdorf

Letzten Samstag fand wie alljährlich das Abschlussrennen der Radsaison 2020 statt.

Wir wissen: 2020 war für den Amateurradsport eine reine Katastrophe. Leider wurden heuer nur vier Veranstaltungen durchgeführt. Alle anderen geplanten Veranstaltungen wurden wegen Covid19 abgesagt .

Bei vier Rennen konnte unser Team aber trotzdem zwei 2. Plätze herausfahren, obwohl die Umstände nicht schlechter hätten sein können. Der Lockdown setzte unseren Fahren ziehmlich zu und wir hoffen, dass diese Zeit auch wieder ein Ende finden wird.

Zum Saisonabschlussrennen konnten daher auch nur Robert Mitosinka und Mario Fassl an den Start gehen. Beide zeigten sich im Rennen absolut angriffslustig, wie man es von beiden gewohnt ist, und setzten unser Team positiv in Szene.

Bei den Kinderrennen war diesmal auch Lucas Mitosinka dabei, der sich voll motiviert seiner Aufgabe stellte. Unter dem Beifall der Zuseher absolvierte er die Rennstrecke mit vollem Elan.

Bravo Lucas!

UCT Nachwuchstalente vollmotiviert

Nachwuchstalent Lucas Mitosinka vollmotiviert in der ersten Sarterreihe

Lucas hat sich die Mama als Verstärkung mitgenommen

VICC Donauinselcup 2020

Sonntag 06.09.2020 - VICC Donauinselcup

Am Sonntag, den 6.9. stand bereits das Finalrennen des VICC-Geizhals Donauinselcup 2020 am Programm.

Der Großteil der Kriteriumserie musste ja leider bedingt durch Covid 19 abgesagt werden.

Das Union Cycling-Team Niederösterreich war diesmal durch Christian Csenar, Bernhard Redl und Robert Mitosinka vertreten.

39 Runden mit 13 Punktewertungen wurde diesmal für die Fahrer veranschlagt und alle Favoriten waren zu diesem Rennen gekommen.

Für Chistian war es das erste Rennen heuer. Schon in der ersten Wertungsrunde konnte er einen Punkt herausfahren. Bernhard stand ebenfalls heuer erstmalig am Start und konnte sich sehr gut im Feld behaupten.

Robert zog auch diesmal wieder alle Register. Die Rechnung ging auf und es gelang ihm,  dem Haupfeld zu entfliehen. Er sammelte somit wichtige Wertungspunkte. In der letzen Wertungsrunde gab es doppelte Punkte zu ersprinten. Unser Team setzte sich hier noch einmal so richtg in Szene. Christian holte sich mit Platz zwei 6 Punkte und Robert mit Platz vier 2 Punkte.

Resultat: Robert belegt mit 24 Punkten Platz 2 in der Gesamtwertung; Christian mit 10 Punkten Platz 7 und Bernhard beendete das Rennen im Hauptfeld auf Platz 18.

Ein toller Abschluss in dieser Kriteriumserie für das Union Cycling-Team Niederösterreich.

Herzliche Gratulation dem UC-Team!

Haltet Abstand und bleibt alle gesund und coronafrei!

mit familiärer Rückenstärkung

Bereits am Vormittag konnte Josephin, Bernhard Redls Tochter, bei den Nachwuchsbewerben ihr Talent auf dem Rad unter Beweis stellen. Sie belegte beim gemeinsamen Rennen mit den Burschen den hervorragenden zweiten Platz.

Recht herzliche Gratulation liebe Josephin zu deinem tollen Erfolg!

Lucas Mitosinka war mit seiner Mama Tatiana ebenfalls zur Donauinsel gekommen um Papa Robert anzufeuern.

Den Start beim Kinderrennen wollte Lucas aber doch lieber auf das kommende Jahr verschieben. Darauf freuen wir uns schon.

Bis dahin wird ihm Papa Robert sicherlich noch einige wichtige Tricks aus seiner Rennfahrer-Trickkiste verraten.

Der Verein UCT freut sich, dass hier so tolle Talente heranwachsen. Nur weiter so!

Der kleine Lucas  hier mit  Mama Tatiana kam um Papa anzufeuern.

Christian Csenar hochmotiviert.

VICC Donauinselcup 2020

 

Freitag 28.08.2020 VICC Donauinselcup

Unter strengen Sicherheitsmaßnahmen startete der Donauinselcup 2020.  Michael Kröll vom Veranstalterteam VICC organisierte diese Veranstaltung vorbildlich. Ein riesiges Starterfeld bestehend aus Junioren, Amateuren und Masterfahrern nahm das Kriterium über 30 Runden mit zehn Punktewertungen in Angriff.

Bis zur ersten Wertung nach drei Runden war das Rennen äußerst unruhig. Für viele Fahrer war dies ja der erste Start in diesem Jahr. Die Sprintspezialisten konnten sich in Wertung 1 bis 3 aber trotzdem klar durchsetzen. Leider gab es des öfteren Stürze, die jedoch nur mit Schürfverletzungen endeten. Das Rennen musste aber auch einmal kurz neutralisiert werden, da ein Fahrer durch eine recht unfalre Fahrweise einen Mitstreiter zu Sturz brachte. Die Sanität musste nun eingreifen und den schwer verletzten Fahrer versorgen.

Das Rennen konnte aber nach kurzer Neutralisation wieder gestartet werden. Robert und Mario hielten sich bis jetzt zurück und kamen so  Gott sei Dank nicht in Sturzgefahr. Mit zunehmender Renndauer nahm sich Robert dann ein Herz und startete mit zwei weiteren Fahrern einen Angriff.

Diesem Vorstoß konnten die restlichen Fahrer nichts entgegensetzen und so wurden die nachfolgenden Wertungspunkte durch das Führungstrio Robert Mitosinka, Wolfgang Hölzl und Boris Perkovic eingefahren. Eine für Robert typische Taktikvariante veränderte die Rennsituation grundlegend, denn das Trio konnte bis zum Ende des Rennens nicht mehr gestellt werden.

So wurde Robert mit 19 Wertungspunkten mit dem 2. Gesamtplatz in diesem Rennen belohnt.

Robert zeigte mit dieser tollen Lleistung, dass er sich trotz Coronakrise toll in Form gebracht hat.

Für Mario verlief das Rennen im Hauptfeld nicht ganz ungefährlich, da diesmal wirklich sehr nervös gefahren wurde. Er belegte den 19. Gesamtrang.

Recht herzliche  Gratulation zu dieser großartigen Vorstellung unserer Fahrer.  

Strenge COVID 19 Vorschriften

Endlich! Radrennen! Hurra!

8.8.2020: 7. GP Fliegerhorst in Markersdorf

Die Radsaison hat nun auch endlich für die Amateuere begonnen. COVID19 hat uns alle "aus der Bahn geworfen". Mit dem 7. Grand Prix Fliegerhorst wurde zumindest einmal ein Anfang gemacht.

Mario Fassl fand sich zum Start auf dem Fliegerhorst in Niederösterreich ein. Er war der einzige Fahrer, der seinen Urlaub noch nicht angetreten hatte. Alle anderen UCT-Fahrer befanden sich bereits auf Urlaub.

Beim ersten Amateuerrennen fanden sich zahlreiche Fahrer ein, da dies die erste Möglichkeit in diesem Jahr war, wieder ein Rennen zu bestreiten.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde der über 64 km lange Kurs zum ersten Formtest der Fahrer. Mario konnte sich im Hauptfeld gut behaupten. Er beendete das Rennen sturzfrei im Verfolgerfeld.

Das Resümee aus diesem Rennen wird Mario jetzt in seinem Trainingsplan gut einbauen können.

Wir hoffen, dass sich künftig mehrere Veranstalter finden, die sich den schwierigen Coronamaßnahmen stellen, damit wieder zahlreiche Radrennen stattfinden können.

Großer Dank gilt dem Veranstalter Florian König für sein Engagement, der den 7. Grand Prix Fliegerhorst, trotz schwieriger Bedingungen, professionell durchgeführt hat.

Die Radsaison 2020 beginnt!

Saisonende in Klein Engersdorf

05.10.2019 Heurigen Grand Prix

Radsaisonabschluss in Klein Engersdorf/NÖ

Samstag, den 05. Oktober, wurde mit dem Heurigen Grand Prix in Klein Engersdorf der Radsaisonabschluss 2019 ausgetragen.

Mario Fassl und Christian Csenar vom Union Cycling-Team Niederösterreich kamen zu diesem Traditionsrennen vor den Toren Wiens.

Ein bunter Mix aus Junioren, Amateuren und Master Fahrern nahmen dieses Kriterium über 18 Runden bei leichtem Regen in Angriff.

Ein guter Tag für unser Team. Christian mischte in einer Ausreissergruppe um Wertungspunkte mit und Mario kontrollierte im Verfolgerfeld das Geschehen und kam hier auch zu einem Punktegewinn.

An der Spitze kam es zu einem spannenden Kampf um die Stockerlplätze. Christian der mit Saisonende immer besser in Fahrt kam, nützte vor der letzten Wertung eine kleine Unachtsamkeit seiner Fluchtgefährten, setzte sich ab, und holte somit den zweiten Gesamtrang in diesem Rennen.

Er holte insgesamt 17 Wertungspunkte in diesem schweren Kriterium. Mario rundet das Team-Ergebnis mit dem 6. Platz super ab.

Ein gelungener Saisonabschluss für unsere Jungs, beide Fahrer waren in den Preisrängen.

Herzliche Gratulation !

 

weitere Bilder......

Die Fahrer des UTC mit Engagement und viel Herz dabei! DANKE!

Dank an alle Fahrer des UCT

Ein großartiges Renn-Jahr neigt sich dem Ende zu und der Verein UCT kann mit großer Freude und Stolz auf das Engagement seiner Fahrer zurückblicken, die mit viel Einsatz und Herzblut bei der Sache waren.

Der Erfolg über gelungene Rennen und Stockerlplätze gebührt jedem einzelnen Fahrer, denn darauf wurde mit viel Ausdauer und Elan hintrainiert.

Ein Verein ist nur so gut wie seine Fahrer, dessen sind wir uns bewusst.

Für eure großartigen Leistungen als Einzelkämpfer und als Team-Player dankt im Namen des Vereins euer sportlicher Leiter Ernst Kocner.

Danke

euch allen für die großartigen Leistungen, die gute Zusammenarbeit und den großartigen Einsatz für den Verein im Jahr 2019. 

Sieger werden im Winter gemacht. Wir wünschen euch ein gutes Training!

Unser Sponsor - Firma Berger Schinken!!!

Wir waren am 19.9.2019 bei unserem Sponsor: Firma Berger Schinken in Sieghartskirchen und haben über unser Team berichtet.

Bei dieser Gelegenheit haben wir auch Bilder überreicht. Auf der Facebook Seite von Berger Schinken wurde jetzt eine Einschaltung über unser Team gepostet. http://www.berger-schinken.at/ 

 

ÖM-Bahn 2019 Union Cycling-Team NÖ feiert große Erfolge

ÖM-Bahn 2019 05. bis 07.09.2019

Union Cycling-Team Niederösterreich holt 2 mal GOLD und 2 mal SILBER

 

Unsere Bahn „Cracks“ Ivan Horvatin, Robert Mitosinka und Christian Csenar gingen ordentlich vorbereitet in diese Bahnmeisterschaft.

Schon beim Eröffnungsbewerb konnte unser Team kräftig aufzeigen, was es drauf hat.

Ivan holte bei seinem ersten Auftritt in der 4000 m Einzelverfolgung sensationell die Goldmedaille.

Ein gelungener Start und Rundenzeiten - abgespult wie ein perfekt funktionierendes Uhrwerk - sicherten Ivan den Österreichischen Meistertitel in dieser Disziplin. Seine Endzeit 4:54,641 Minuten!

Gefolgt auf Platz zwei von Christian, der seine ganze Erfahrung in diesen Lauf legte. Auf Platz vier Robert. Er hatte leider doppeltes Pech. Wie im Vorjahr musste er ohne Gegner alleine in die Verfolgung gehen und am Ende fehlten ihm vier lächerliche Hundertstel-Sekunden auf Bronze. Eine enorm starke Mannschaftsleistung unserer Jungs, welche natürlich von den anwesenden Fans gewürdigt wurde.

 

Bei den Omnium-Bewerben starteten Robert und Christian und auch hier konnten sich unsere Fahrer bestens behaupten. Robert und Christian kämpften beim Scratch, Temporennen, Ausscheidungs- und Punkterennen vorbildhaft  und ließen der Konkurrenz keine Chance. Nach dem letzten Bewerb, dem Punkterennen, holte Christian mit 89 Punkten „Gold“, gefolgt von Robert mit 88 Punkten „Silber“.

 

Ein lachendes und ein weinendes Auge!

Der Verein freut sich mit allen Fahrern über ihre tollen Erfolge. Gleichzeitig verstehen wir die Enttäuschung von Robert, der dieses Jahr das letzte Mal die Möglichkeit gehabt hätte, Österreichischer Meister zu werden, da der ÖRV die Regeln ändert. Nichtösterreicher können diesen Titel nun nicht mehr erringen. Das ist sehr schade und es schmerzt uns für unsere Fahrer, denn sie alle geben im Sport ALLES, egal welche Staatsbürgerschaft sie besitzen. Bitte lasst euch dadurch nicht entmutigen. Für uns seid ihr alle auch weiterhin "Österreichische Meister", denn schließlich fahrt, trainiert und lebt ihr hier in Österreich. Stellt sich noch die Frage, wenn ihr als Österr. Vereinsmitglied im Ausland ein Rennen bestreitet, welches Land beansprucht dann den Sieg für sich? Wie gesagt, wir freuen uns über eure Leistungen, die ihr einerseits für euch und andererseits für den Verein erbringt. 

 

Jedenfalls wieder eine geniale Medaillenausbeute bei dieser Bahnmeisterschaft 2019 und dafür 

 

Herzliche Gratulation euch allen!

 

mehr Fotos hier.......

 

 

Gratulation dem Siegerteam für      2x Gold und 2x Silber

Ivan gewinnt das Kriterium und weitere tolle Leistungen unserer Fahrer

Erlauftaler Radsporttage 26.-28.07.2019

 

Sensationeller Beginn für das Union Cycling-Team Niederösterreich bei den dreitägigen Radsporttagen in Wieselburg.

Diesmal wurde das Kriterium erstmals  im Messegelände von Wieselburg ausgetragen. Ein Top Event für den Österreichischen Radsport bei dem sämtliche Spitzensportler des Radsportes zusammen kamen.

Gestartet wurde Freitag, Nachmittag mit einem klassischen Kriterium.

 

Christian Csenar und Ivan Horvatin nahmen diese Gelegenheit wahr, und stellten ihre Form zur Schau.

Schon nach den ersten Wertungen holten die Kriteriumspezialisten, Andreas Tiefenböck und Lukas Gaubatz die ersten Wertungspunkte.

Nach einem Angriff von Matthias Nefischer konnte Ivan aufschließen und beide starteten eine erfolgreiche Flucht.

Ab diesem Zeitpunkt sammelte Ivan Punkt um Punkt. Bald war klar, dass es für den UCT NÖ möglich erscheint dieses Rennen zu gewinnen. Sollte ein Rundengewinn gelingen, könnte der Sieg tatsächlich wahr werden.

 

bei den Erlauftaler Radsporttagen 2019 im Wieselburger - Messegelände

Foto oben: Sportlicher Leiter, Enrst Kocner mit Ivan Horvatin

 

Gesagt - getan, Ivan gelang das schier Unmögliche: Er konnte einen Rundengewinn herausfahren. Nun galt es nur noch, Andreas Tiefenböck auf Distanz zu halten, da er das Ruder noch einmal herumreißen könnte. Dies gelang ihm dank großer Mithilfe von Christian Csenar nicht, der sich ebenfalls in der Schlussphase des Rennens vom Hauptfeld absetzten konnte. Mit einem Kraftakt sicherte sich Christian hier noch  wertvolle Punkte und unterstütze damit Ivan indirekt.

Ivan gewann das Rennen mit 38 Punkten und Christian rundet das Ergebnis mit dem vierten Platz mit 13 Punkten hervorragend ab. Ein toller Einstand durch unsere Jungs.

Bei dem nachfolgenden Straßenrennen am Samstag über 92 Kilometer rund um Wieselburg holte sich Ivan den tollen vierten Gesamtrang und mit geringem Rückstand Christian den tollen 10 Platz.

Am Sonntag bei der Schlussveranstaltung konnten sich unsere Fahrer ebenfalls wieder super in Szene setzen. Auf dem überaus anspruchsvollen Rundkurs bewiesen Ivan und Christian, dass sie sich auch bei den Anstiegen unter den österreichischen  Spitzenfahrern befanden. 

Ivan gewann den Sprit der Verfolgergruppe nach 105 Kilometern und erreichte den vierten Gesamtplatz. Christian erreichte im Sprint vom Hauptfeld den guten 12 Gesamtplatz.

Super tolle Leistungen unserer Jungs.

Herzliche Gratulation, wir sind stolz auf euch!

 

.....mehr Bilder

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Union Cycling Team Niederösterreich